Woran erkenne ich Massivholz?

Woran erkennt man Massivholz? Viele stellen sich diese Frage beim Möbelkauf, wenn sie auf Begriffe wie „massiv“ oder „teilmassiv“ stoßen – und sind schnell überfragt.

Auf der Suche nach einer Antwort könnte man es auf einen einfachen Nenner bringen: Das Massivholz erkennt man am besten durch natürliche Maserungen. Das bedeutet, dass die Maserung, die man auf dem Holz ausmacht, durchgängig erscheint. Die gesamte Oberfläche wirkt natürlich wie aus einem Guss.


Auch kann man mit einem kritischen Blick prüfen, ob sich das Bild der Maserung bei einem Möbelstück oder bei einer Türe exakt wiederholt. Damit ist auch klar, dass es sich um kein Massivholz handelt. In solchen Fällen ist es vielmehr ein Furnierholz, bei dem Furniere nebeneinander aufgeklebt wurden. Diese sind identisch und wiederholen sich deshalb.

Die Rückseite kann ebenfalls dabei helfen Massivholz zu erkennen. Gibt es zum Beispiel einen Wirbel oder einen Ast auf der einen Seite, dann taucht dieser an derselben Stelle in ähnlicher Form auch auf der Rückseite wieder auf. Bei einem Furnierholz ist eine nicht sichtbare Rückseite häufig auch weniger aufwändig aufbereitet.

Massivholz als Verbund- oder Schichtholz

In der Praxis ist es aber leider nicht immer ganz so einfach, als Laie auf einen Blick das Massivholz zu erkennen. Das hat auch mit der Verarbeitung des Massivholzes als Verbund- oder Schichtholz (mehrere Schichten) zu tun. Umso mehr kann man beim Erkennen als Massivholz auch dort ansetzen.

Und aufgepasst: Lagen- oder Schichtholz ähneln Furnieren. Deshalb ist ein feines Auge notwendig. Das Holz wird geschnitten, die Holzscheiben werden wieder verleimt, damit es sich nicht zu heftig verziehen kann.

Bei Massivholz erkennen Sie schon an der Schnittkante, dass nichts zusätzlich aufgeklebt wurde, alles einen natürlichen Charakter hat. Je nach Verlauf der Maserung sind dann beispielsweise die Jahresringe an der Schnittseite schön zu erkennen.

Kanten und Schnittseiten helfen beim Erkennen von Massivholz

Die wichtigsten Indizien finden Sie immer an der Kante und der Schnittseite. Dort erkennen Sie durch einen Spalt am besten, ob etwas aufgeklebt wurde und es sich um Furnierholz handelt. Es kann auch sein, dass ich an einer Holzplatte zum Beispiel drei massive Riegel nebeneinander ausmache. Dabei handelt es sich ebenfalls um Massivholz.

Häufig bestärkt einen alleine das Gefühl beim Anfassen des Holzes, dass es sich um Massivholz handelt. Spürt man leichte Wellen, dann ist auch das ein wichtiger Hinweis auf massives Holz, das natürlich arbeitet und deshalb wellt.

Definition von Massivholz bei Möbeln

Übrigens ist die Definition des Begriffs „Massivholz“ bei Möbeln klar geregelt. Dann muss alles bis auf die Rückwand und die Schubladenböden aus massivem Holz hergestellt sein. Mehr dazu erfahren…

Wenn Sie sich unsicher sind, ob es sich tatsächlich um ein Massivholz handelt, sollten Sie nachfragen. Bei einem Kauf im Internet müssen Sie sich auf die Angaben des Händlers oder Herstellers verlassen können. Vertrauen Sie deshalb auf einen etablierten Online-Anbieter, der kompetent und vertrauenswürdig auftritt.

Massivholz auf moebel-sofortkauf.de

In unserem Online-Shop auf moebel-sofortkauf.de führen wir für Sie zahlreiche massive und teil-massive Möbel wie Tische, Regale, Vitrinen, Kleiderschränke, Betten und vieles mehr. Diese Möbel sind qualitativ hochwertig gefertigt und überzeugen besonders mit der natürlichen Optik und mit ihrer Stabilität.

Weiter zum Sortiment an massiven oder teil-massiven Möbeln

Huch, schon am Ende? Hier geht's wieder nach oben!
* Alle Preise inkl. MwSt. und Versandkosten